Silber allgemein



Silber hat als chemisches Element die Ordnungszahl 47 und das Elementsymbol Ag (lateinisch "argentum"), es zählt zu den Edelmetallen und weist gleichzeitig einige bemerkenswerte physikalisch-chemische Eigenschaften auf. Zu diesen gehören die höchste elektrische Leitfähigkeit unter allen bekannten Stoffen und die zweithöchste thermische Leitfähigkeit nach Supraflüssigkeiten, Diamanten und einigen Grafiten sowie dem Bornitrit. Zudem ist Silber das glänzendste Metall, was mit seiner Absorptions- und Reflexionsfähigkeit von Lichtstrahlen zusammenhängt. Sein Vorkommen in der Erdkruste könnte sich in etwa im Verhältnis von 25:1 zu Gold bewegen, diese Relation wird des Öfteren kolportiert und soll gleichzeitig das Verhältnis vom Silber- zum Goldpreis mitbegründen. In Wahrheit dürfte das niemand genau wissen, selbst wenn es exakte Aussagen gibt.

Entdeckung und Benennung des Silbers



Allgemeines über Silber
Allgemeines zu dem Edelmetall Silber
Silber ist teilweise als offen liegender Bestandteil von Erzen an Bächen zu finden, auch wenn das heute nur noch selten vorkommt. Wahrscheinlich vor rund 7.000 bis 8.000 Jahren entdeckten Menschen überall auf dem Globus die Eigenschaften des raren Metalls, begannen dieses zu bearbeiten und danach zu suchen. Aus der Etymologie, also der sprachlichen Erforschung des Wortstammes von Silber ist zu entnehmen, dass die Entdeckung sehr alt sein muss, denn aus dem urgermanischen silubra folgten das deutsche Silber wie das englische silver, das baltische (litauische) sidabras und das baskische zilar, wobei auch orientalische Ursprünge vermutet werden. Das würde bedeuten, Menschen benannten das Silber in etwa ähnlich zum Zeitpunkt des Auseinanderdriftens der indogermanischen Sprachfamilie, was auf den Entdeckungszeitpunkt um mindestens 6.000 v. Chr. schließen lässt, obgleich die ältesten Fundstücke aus einer Zeit um 5.000 v. Chr. stammen. Über die Wortherkunft gibt es noch mehr Spekulationen, die hier etwas zu weit führen würden. Es gibt aber zwei Wurzeln für das Wort, die erwähnte mit dem Wortstamm "Silber" oder "silver" und die in Vorderasien (Griechenland) anzutreffende Wurzel "arg" (griechisch argyros, lateinisch argentum), die zur chemischen Abkürzung Ag führt.

Bedeutung und Preis von Silber



Silber erfährt seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen Bedeutungswandel aufgrund der sehr starken industriellen Nutzung, die immer mehr zunimmt. Das schlägt sich im Preis noch nicht nieder, die aktuellen Preisschwankungen haben sehr stark mit der Bedeutung als Anlagemetall gemeinsam mit Gold zu tun. Innerhalb der letzten hundert Jahre war der Silberpreis immer stark an den Goldpreis gekoppelt, eine Entkoppelung erwarten Experten für die kommenden 50 Jahre. Da Silber in der Industrie teilweise ohne Recyclingmöglichkeit verbraucht wird und die Vorräte gleichzeitig sinken sollen, könnte sein Preis gegenüber dem Gold stark steigen. Das ist aber Spekulation und trifft zudem auf die gegenläufige Entwicklung, die Recyclingmöglichkeiten von industriell genutztem Silber auszuweiten.