Silber Ankauf



Der Silberpreis im Ankauf richtet sich nach dem Silbergehalt der angebotenen Stücke und nach dem Tagespreis für Silber. Dieser wird an den Rohstoffbörsen täglich neu festgelegt, die Aufkäufer legen vielfach den Silberpreis in Euro für den Ankauf im Minutentakt fest. Wie sich der Spotpreis für Silber an der Börse bewegt, richtet sich nach der industriellen Nachfrage als auch nach spekulativer Nachfrage von Händlern und Anlegern. Auch die Angebotsseite wird von der Industrie inzwischen sehr stark beeinflusst, weil im Jahr 2013 rund die Hälfte des zirkulierenden Silbers in die industrielle Verwertung geht. Daneben spielt die Auflösung von Silberbeständen wie Junk-Coins eine zunehmende Rolle. Der Preis von neu gewonnenem Silber hat mit der Minenproduktion zu tun, die wiederum von anderen Faktoren mit beeinflusst wird. Silber fördert fast keine Mine ausschließlich, vielmehr ist es hauptsächlich ein Nebenprodukt der Kupfer- und Zinnförderung. Wenn diese Rohstoffe verstärkt aufgrund der Konjunktur nachgefragt werden, fällt auch mehr Silber bei der Produktion ab, was wiederum dessen Weltmarktpreis drückt. Dem stehen die Explorationskosten für die genannten Rohstoffe gegenüber, die naturgemäß schwanken.

Empfohlene Ankaufspreise für Silber vom 22.08.2017 um 16:56 Uhr



FeinheitEmpfohlene Ankaufspreisspanne pro Gramm in Euro
999 Silber0,41 - 0,37
970 Silber0,38 - 0,34
935 Silber0,30 - 0,26
925 Silber0,30 - 0,26
835 Silber0,27 - 0,23
800 Silber0,26 - 0,22
625 Silber0,20 - 0,17
Facebook teilen
Der Ankaufspreis wird börsentäglich von 9:00 - 20:00 minütlich aktualisiert. Mit F5 können Sie die aktualisierten Kurse aufrufen - Alle Kurse ohne Gewähr.

Beachten Sie das die hier empfohlenen Ankaufspreise für Silber zum Teil nur schwer zu erzielen sind. Sie sollten dabei bedenken, dass vor allem für Silberlegierungen ab 935 Silber abwärts die Differenz zum tatsächlichen Materialwert größer wird. Dies liegt an dem Fakt, dass die Kosten für den Schmelzprozess bei kleineren Legierungen deutlich kostenintensiver als bei Goldlegierungen sind.

Silberpreis im Ankauf: Ermittlung durch Scheideanstalten



Eine Scheideanstalt prüft angebotene Silberstücke im Edelmetallprüflabor auf ihre Reinheit. Danach multipliziert sie den vergütbaren Silberanteil mit dem Silberpreis im Ankauf. Silberbarren und Anlagemünzen - sofern bankfähig - unterliegen dem Bankankaufspreis, die Schmelzsilberstücke (Tafelsilber, alter Silberschmuck, Junk-Silber) dem Recyclingpreis. Anlagemünzen und Barren müssen bei entsprechender
Ankauf von Silber
Auf den Tagespreis achten beim Ankauf von Silber
LBMA-Zertifizierung (London Bullion Market) also auch nicht im Labor überprüft werden. Diese Überprüfung kann aber bei älteren Silbermünzen erforderlich sein, um den Silberpreis im Ankauf zu ermitteln. Es sind sehr viele Silbermünzen aus dem 19. Jahrhundert im Umlauf, die damals im alltäglichen Zahlungsverkehr eingesetzt wurden, heute kaum Sammlerwert besitzen, aber auch keine Anlagemünze nach den gesetzlichen Kriterien sind (unter anderem möglicher Einsatz als Zahlungsmittel). Diese Münzen werden eingeschmolzen und müssen teilweise (aber nicht durchweg) auf ihren Silbergehalt überprüft werden. Wenn Scheideanstalten, Online-Händler oder Banken Silberbarren ankaufen, machen sie manchmal beim Silberpreis im Ankauf einen Unterschied, ob die Stücke noch original eingeschweißt sind oder nicht. Scheideanstalten achten in der Regel lediglich auf den Stempel und interessieren sich weder für die Verpackung noch für den Hersteller, solange es sich um 999er gestempeltes Silber handelt. Das gilt für Silberbarren ebenso wie für die Silber Münzbarren, darunter die Andorra / Umicore Münzbarren und die Cook-Islands Münzbarren. Für Anlagemünzen können die Verkäufer grundsätzlich mit den höchsten Silberpreisen im Ankauf rechnen, wenn diese Münzen original verpackt sind. Die beliebtesten Münzen sind hierbei der Wiener Philharmoniker, MapleLeaf, der China Panda und der American Eagle. Die älteren Umlaufmünzen (die sogenannten Junk-Coins) und moderne, aber beschädigte oder zerkratzte Münzen erzielen einen Silberpreis im Ankauf nach ihrem Schmelzwert abzüglich der Scheidekosten. Solche Münzen sind beispielsweise silberne 5- und 10-Mark-Stücke, Silberdollar, ältere Francs, Schillinge und viele andere Sorten mehr.

Silberschmuck, Tafelsilber und Industriesilber im Ankauf



Der Silberkurs im Ankauf richten sich bei Schmuckmetall und Tafelsilber nach der Punzierung und den Scheidekosten. Gängige Punzen sind 800, 830, 835, 900, 925 (Sterling Silber) und 935. Es gibt jedoch auch Tafelsilber (versilbert) mit sehr niedriger Punzierung (60,er, 80er, 90er und 100er Tafelsilber, teilweise noch niedriger zwischen 10er und 15er Lot). Hier ist zu überprüfen, ob sich der Verkauf überhaupt lohnt oder ob der Silberpreis im Ankauf nicht die Kosten für den Versand unterschreitet. Dasselbe kann für Industriesilber aus Kontakten, Leiterplatten und Ähnlichem gelten. In solchen Fällen lohnen sich stets nur große Mengen.